LG Hamburg: Die pauschale Werbung mit einer “SMS-Flatrate” ist irreführend, wenn SMS ins Ausland nicht erfasst sind

LG Hamburg, Urteil vom 04.10.2012, Az. 327 O 169/12 § 3 UWG, § 5 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 UWG, § 8 Abs. 1 UWG, § 4 Nr. 11 UWG; § 1 Abs. 6 PAngV

Das LG Hamburg hat entschieden, dass die Werbung eines Telefonanbieters mit einer “SMS-Flatrate” den Verbraucher in die Irre führt, wenn Textnachrichten ins Ausland davon nicht erfasst sind. Die verwendeten Formulierungen wie “Jetzt mit echter SMS-Flat und Internet inklusive” oder “Für nur 14,95 EUR/Monat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK