Die Schätzungen des Finanzamtes

Hier geht es nicht um so etwas wie “Schätzen Sie mal” mit 1 Punkt als Belohnung für Frau Y, wenn sie richtig liegt. Hier geht es um die existenzbedrohende Schätzung von Umsätzen eines Unternehmens.

Im vorliegenden Fall war das Finanzamt der Ansicht, die Umsätze, Wareneinsatz und auch die sonstigen Kosten seien zu niedrig. Also wurde zunächst der Wareneinsatz hochgeschätzt. Daran anschliessend kam der Rohgewinnaufschlag drauf und das ergab ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK