Wir in der Eifel

Ein Mann wird von seinem besten Freund erpresst, weil der um strafrechtlich relevante dessen Vorkommnisse in dessen Vergangenheit weiß. Der Mann bringt den Freund daraufhin kurzerhand um. Der STERN berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über diesen skurrilen Fall, der übrigens in der Eifel spielt. Der Eifelbürger hatte seinen Freund zunächst mit einem Jagdgewehr nur schwer verletzt. Der Vater sei dann des Weges gekommen, und habe ihm den wertvollen Hinweis gegeben: "Der lebt doch noch". Daraufhin habe der Täter eine Schrotflinte geholt und dem ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK