Koch Media GmbH mahnt mich ab – Vorwurf: unwahre Berichterstattung über Abmahnungen zu PC-Spiel “Batman: Arkham Asylum” – Folgeberichterstattung/Richtigstellung

Alexander Schupp

Jetzt hat es auch mich “erwischt”: Im Rahmen unserer Berichterstattung über Abmahnungen haben wir im August 2012 folgendes berichtet:

“Die .rka Rechtsanwälte Reichelt Klute Aßmann GbR versendet im Auftrag der Koch Media GmbH Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen infolge der unerlaubten Verbreitung geschützter Computerspiele in sogenannten „Online-Tauschbörsen“.

Gegenstand ausgesprochener Abmahnungen ist derzeit u. a. das PC-Spiel Batman: Arkham Asylum.”

Nun hat mich heute ein “freundlicher” Brief der Kollegen erreicht, wonach diese Darstellung insoweit unzutreffend sei, als letztmalig am 18. November 2010 eine solche Abmahnung erfolgt sei und ich deshalb

zur Unterlassung, Auskunft, Kostenersatz, Schadensersatz und Widerruf

verpflichtet sei.

Nun bin ich der Rechtsmeinung, dass eine Berichterstattung über Abmahnungen über einer Fírma, die unserer Kenntnis nach weiterhin Urheberrechtsverstöße über Tauschbörsen abmahnen lässt, keinen Eingriff in deren Rechte darstellt, selbst wenn es zutreffen würde, dass zum Zeitpunkt der Berichterstattung keine Abmahnungen für das PC-Spiel Batman: Arkham Asylum mehr ausgesprochen wurden.

Denn Abmahnungen wirken, wie die meisten Betroffenen wissen, nicht selten Jahre nach, insbesondere ist Vorsicht geboten bei der Formulierung von Unterlassungserklärungen. Hier erreichen uns nicht selten Jahre nach dem Verstoß bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK