Anfechtung Honorar

Anfechtung Honorar: Insolvenzanfechtung von Steuerberaterhonoraren

Häufig kommt es zur Anfechtung von Honorar (Anfechtung Honorar) – ein Ärgernis für jeden Steuerberater. Denn er muss bei Klagerfolg verdientes Honorar an den Insolvenzverwalter auskehren.

Hiermit mussten sich die Gesellschafter einer Steuerberatersozietät auseinandersetzen, welche die Schuldnerin schon länger betreut haben. Die Steuerberatersozietät hat die laufenden Buchführungs- und Kontierungsarbeiten zwischen Januar und April 2007 durchgeführt. Die jeweils in den Folgemonaten erteilten Rechnungen hat die Schuldnerin erst im Februar 2008 mit Euro 500 und am 12.06.2008 mit der Restsumme von Euro 985,78 ausgeglichen. Im September 2008 ist die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt worden. Am 21.11.2008 ist das Verfahren eröffnet worden. Der Insolvenzverwalter hat die beiden Zahlungen angefochten (Anfechtung Honorar). Amtsgericht und Landgericht haben die Klagen abgewiesen, der BGH (BGH, Urteil vom 15.11.2012 – IX ZR 205/11 (LG Wuppertal)) hat die Sache zurückverwiesen.

Die erste Zahlung im Februar 2008 ist ggf. nach § 130 Abs. 1 Nr. 1 InsO anfechtbar (Zahlung innerhalb von drei Monaten vor Antragstellung). Die zweite Zahlung am 12.06 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK