10 Monate Haft wegen Körperverletzung nach Tod bei bizarrem Sexspiel

Spuren von mindestens 123 Schlägen mit einem Stock wurden bei der Obduktion einer 31-jährigen Frau aus Bad Kissingen gefunden, die im vergangenen Oktober bei Sexspielen mit ihrem schwedischen Freund gestorben war. Ein Gericht in Umeå verurteilte den Mann jetzt zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten, weil ihm zwar keine Verantwortung für den Tod seiner Gespielin nachgewiesen werden konnte, die eigentlich einvernehmliche Gewaltausübung aber „ungewöhnlich rücksichtslos“ gewesen sei.

Die geknebelte Frau war an Atemnot verstorben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK