Mittäterschaft eines Drogenkuriers

Ein Drogenkurier ist nicht automatisch Mittäter bezüglich des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln.

Erneut ging es um die Verurteilung eines Drogenkuriers als Mittäters wegen unerlaubten Handeltreiben von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Das Landgericht Bautzen verurteilte den Angeklagten zu drei Jahren und zehn Monaten Haftstrafe. Dagegen wehrte sich die Strafverteidigung mittels Revision.

Der Bundesgerichtshof (BGH) stellt erneut fest, dass auch der eigenständige Drogenkurier nicht automatisch ein Mittäter beim Handeltreiben mit Betäubungsmitteln ist. Vielmehr muss geschaut werden, ob der Angeklagte Einfluss auf Art und Menge der Betäubungsmittel hatte oder ob er etwa ein Risiko trägt, wenn die Drogen sichergestellt werden oder auf sonstige Weise verloren gehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK