Bundestag reduziert Bürokratie beim Unterhaltsvorschuss

Bei Enthaltung von SPD und Grünen und gegen das Votum der Linksfraktion hat der Bundestag am 28. Februar den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Unterhaltsvorschussgesetzes und anderer Gesetze (17/8802) in der vom Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geänderten Fassung (17/12488) verabschiedet. Damit können Alleinerziehende ab 1. Juli 2013 einfacher einen Antrag auf Unterhaltsvorschuss stellen, weil weniger Nachweise erbracht werden müssen. Staatlicher Unterhaltsvorschuss wird gezahlt, wenn der eigentliche Unterhaltsschuldner zahlungsunfähig oder –unwillig ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK