Bei LTO gelesen: Kein Urteil in Sachen “Angriff mit Brüsten”

koji6aca – Fotolia.com

Bei LTO lese ich gerade:

“AG Unna stellt Verfahren ein Kein Urteil in Sachen “Angriff mit Brüsten”

“Meine Freundin wollte mich beim Liebesspiel mit ihren großen Brüsten ersticken.” Mit diesem bizarren Vorwurf wandte sich ein Anwalt aus Unna im Sommer 2012 an die Polizei. Am Donnerstag wurde das Verfahren nach zweistündiger Verhandlung eingestellt.

<a href=”http://ad.de.doubleclick.net/jump/P4574.lto.de/noscript;tile=3;sz=300×250,336×280;ord=84634588?”><img src=”http://ad.de.doubleclick.net/ad/P4574.lto.de/noscript;tile=3;sz=300×250,336×280;ord=84634588?” border=”0″ alt=”" /></a>

Die Staatsanwaltschaft hatte die 33-jährige Frau wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Nach der angeblichen Attacke mit ihren Brüsten soll sie den Anwalt außerdem mit den Händen gewürgt haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK