Selbst wenn sie Recht hätten …

Die Volkswagen Leasing GmbH hat das Herz auf einem Fleck, der möglicherweise nicht der rechte ist.

Ein Fahrzeug dieser Firma ist in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt, bei dem eine Fußgängerin, die in Braunschweig eine Straße überquert, getötet wird.

Der Ehemann, jetzt Witwer, so gut wie mittellos, wird durch den Tod seiner Ehefrau völlig aus der Bahn geworfen. Ein halbes Jahr nach dem tragischen Unfall nun ein forsches Schreiben von Kollegen an den Witwer, dass er den durch seine Ehefrau angeblich verursachten Schaden (Sachschaden am Fahrzeug ca. 3.400,00 €, Wertminderung ca. 1.000,00 €, Sachverständigenhonorar ca. 500,00 €) von knapp 5 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK