die Kassen aus (oder in) Hamburg

Krankenkassen wohlgemerkt. Momentan habe ich in der Bearbeitung zwei, die statt brauchbarer Raten unbedingt und sofort Geld wollen und Unternehmer zur Not platt machen. Die eine ist eine sehr große, zentral in Hamburg verwaltete Krankenkasse mit zwei großen Buchstaben. Die andere eine kleine Ersatzkasse mit drei Buchstaben. Beiden gemein: sie meinen Beiträge bekommen zu müssen. Jetzt. Sofort. Alles. Ebenfalls beiden gemein: sie bekommen regelmäßige, angemessene Raten. Jeden Monat. Damit nicht genug. Die 2-Buchstaben-Kasse, nennen wir sie einfach mal TK, fordert Beiträge aus den Jahren 2000 - 2004 für einen scheinbar Scheinselbständigen. 2004 stellte die Rentenversicherung den Status fest. 2009 ob und welche Beiträge zu zahlen sind. 2011 wurde die TK sehr giftig aktiv. Ist verjährt, denken sie. Das sieht die TK ganz anders: verjährt ist es nicht, weil der Arbeitgeber ja die Beiträge zahlen musste. Ja, das lässt sich hören. Merken Sie sich das, wenn Sie eine verjährte Forderung geltend machen: der musste ja 1995 zahlen. Ratenzahlung geht nicht, alles sofort (hätte sich die TK mal 2009 bemüht und die Raten seitdem eingezogen, wäre die Forderung fast schon durch). Dass keine Ratenzahlung möglich ist, liegt an Verlautbarung der Spitzenverbänden, können wir leider nichts für ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK