der Werkvertrag als Leiharbeiter

Endlich wieder etwas zu tun! Mehr und mehr wird "der Werkvertrag" durchs Dorf getrieben. Ich dachte schon die Zeiten der Werkverträge, die Arbeitnehmerüberlassung sind, die Ermittlungsverfahren und lustige Fahrten zu Sonderabteilungen der Bundesagentur für Arbeit kämen nie wieder. Damals, so vor 15 Jahren waren das Kontingent-Ungarn (und meistens waren das Baustellen der öffentlichen Hand). Schon mal überlegt, was der Betriebsrat zu dem regaleinräumenden Werkarbeiter sagt? Aber Betriebsrat ist ja aus der Mode. Wie Gewerkschaft. Kostet alles Geld und Nerven, brauchen Arbeitnehmer nicht. Wollen Sie Betriebsrat sein? Fragen Sie die mal zu Undankbarkeit und so. Warum gibt es so wenig Geld bei der Arbeitnehmerüberlassung? Mit dem Organisationsgrad hat das nichts zu tun, ist klar. Oder? Die Tarifabschlüsse im Metallbereich haben auch nichts mit Gewerkschaft zu tun. Keine Gewerkschaft, kein Streik, kein Druck. Da muss Frau Merkel ran oder Rösler, die müssen da mal was machen, während der Mitarbeiter ohne Betriebsrat und Gewerkschaft auf dem Sofa sitzt und Fußball guckt. Und die SPD: großes Kino ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK