Gnade

Heute war für einen Mandanten ein guter Tag. Er hatte eine Bewährungsauflage schlicht verpeilt. Dann kam es zum Widerruf und das Kartenhaus fiel zusammen. Alle Rechtsmittel hatten keinen Erfolg und die Ladung zum Strafantritt kam. Der Mandant war fassungslos und erbost über sich selbst ob seiner eigenen Schlampigkeit. Da blieb mir nur eines, nämlich ein Gnadenantrag nach der Gnadenordnung. Der Profi weiß, dass dieses Schwert denkbar stumpf ist und massiver Arbeit ob der Begründung braucht. Gemacht, getan. Heute kam der Anruf der Generalstaatsanwaltschaft ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK