Notizen von einer Dienstreise: In Como schneit´s und in Spanien ist Knast angesagt

Gestern Nachmittag bin ich dann doch noch weggekommen vom Düsseldorfer Flughafen, weil der Streik des Sicherheitspersonals um 10 Uhr beendet war und der Lufthansaflug einigermaßen pünktlich abgehoben hat. Ankunft in Mailand um kurz nach 18 Uhr, von da gab´s dann einen Lift ins schöne Como. Eine erste Besprechung in einer in Norddeutschland anhängigen Wirtschaftsstrafsache mit internationalen Bezügen fand am Abend statt, heute steht ein Ausflug nach Mailand auf dem Programm (so was muss auch sein, finde ich), morgen wird dann wieder durchgearbeitet.

Das Foto zeigt ein Bild aus dem Hotelfenster auf den Comer See ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK