Mediation oder Würfel?

Auf dem Blog “mediate.com” erzählt die Mediatorenkollegin Nancy Hudgins eine nette Geschichte aus ihrer Ausbildung:

Sie belegte einen Kurs über Verhandeln bei Professor Charles B. Craver. Er gab den Studenten verschiedene Verhandlungsgegenstände vor und sie mussten hierüber verhandeln. Je nach dem Ergebnis der Verhandlungen gab es dann Punkte, die auch in die Note einflossen. Es wurde daher hart verhandelt. Es gab aber noch eine Besonderheit. Wenn die Studenten zu hart verhandelten und die Verhandlung scheiterte, wurde ein Würfel geworfen. Jede Zahl auf dem Würfel hatte einen vorgegebenen Einigungswert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK