Dienstwagenprivileg gilt jetzt auch für Fahrräder

Allgemeines

Nach zähem Ringen der im Umweltschutz engagierten Verbände mit dem Fiskus ist es endlich soweit. Nach einem Erlass der obersten Finanzbehörden der Länder vom 23.11.2012 gilt das Dienstwagenprivileg jetzt auch für Fahrräder – und dies rückwirkend auch für 2012. Die Regelung gilt auch für Fahrräder, welche die Tretarbeit mit einem Elektromotor unterstützen (sog. Pedelecs).

Stellt also der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer ein Dienstfahrrad auch zur privaten Nutzung zur Verfügung, so kann der Arbeitnehmer den damit verbundenen geldwerten Vorteil jetzt auch nach der sog. 1 % Regelung versteuern, und damit das Fahrrad nach Lust und Laune privat nutzten. Seine steuerlichen Einnahmen erhöhen sich dafür monatlich um einen Betrag von 1 % des Listenneupreises des Fahrrads.

Anders als bei Dienstwagen wird der Listenneupreis jedoch nicht noch um eine Kilometerpauschale für die Entfernung von der Wohnung zur Arbeitsstätte erhöht, wenn der Elektromotor nur bis maximal 25 Km/h unterstützt. Für darüberhinaus unterstützte Pedelecs und reine Elektrofahrräder verbleibt es bei der Regelung für Dienstwagen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK