Darf Google nicht im Taxi werben?

Man lernt nie aus. Jedenfalls hatte ich bislang noch nichts von einer Verordnung namens "BOKraft" gehört. Ausgeschrieben bedeutet das "Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr", die auf Grundlage des Personenbeförderungsgesetzes erlassen worden ist. Wobei ich mich frage, wofür bloß das "O" stehen soll. Aber das nur nebenbei. Was hat BOKraft nun mit Google zu tun? Dazu muss man wissen, dass Google derzeit massiv gegen das geplante Leistungsschutzrecht vorgeht. Neben der Internetkampagne "Verteidige Dein Netz" blies Google auch in der realen Welt zum Kampf und buchte Werbeplatz in Berliner Taxis. Dort sind nun Kopfstützenüberzüge zu finden, auf denen steht:
"Mit der gleichen Logik könnte ein Restaurantbesitzer von Taxifahrern Geld verlangen, die ihm Gäste bringen"
Ein in den Taxis ausliegendes Faltblatt informiert dann über die Hintergründe. Doch Google darf das gar nicht, sagt jedenfalls das für Taxis zuständige Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK