Amerikaner produzieren Waffenmagazine aus 3D-Drucker

3D-Drucker sind trotz der hohen Anschaffungskosten der neuste Trend. Die Geräte können aus Plastik so gut wie jedes 3D-Objekt innerhalb von wenigen Minuten herstellen. In den USA haben nun Waffenbefürworter ein Magazin für ein Sturmgewehr des Typs AR-15 per 3D-Drucker hergestellt.

Das Besondere daran ist, dass das Magazin 30 Schuss fassen kann. Ein weiteres Magazin aus dem 3D-Drucker ist bereits mit 40-Schuss für die Kalaschnikow angekündigt. Mit dem Drucken ihrer eigenen Magazine umgehen die Waffenanhänger die Begrenzung von maximal 7-Schuss großen Magazinen im Bundesstaat New York. Die Gruppierung hatte schon im letzten Sommer versucht, ein ganzes Sturmgewehr mittels 3D-Drucker herzustellen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK