Wenn am Ende des Geldes noch Monat übrig ist

{lang: 'de'}

Wenn am Ende des Geldes noch Monat übrig ist – über den Sinn und Unsinn von Krediten

Manchmal reicht das Geld einfach nicht für den ganzen Monat, vor allen Dingen dann, wenn ungeplante Investitionen ein Loch in die Tasche reißen und die laufenden Kosten nicht mehr bestritten werden können. Spätestens dann stellt sich für viele Verbraucher die Frage nach einem Kredit.

Prinzipiell sind Kredite eine gute Sache, bei der der Verbraucher einen Geldbetrag bekommt, mit dem er notwendige Käufe tätigen kann. Die Nachteile bestehen in der Verpflichtung dem Kreditgeber gegenüber, die Kreditsumme zuzüglich Zinsen und Bearbeitungsgebühren zurückzuzahlen. Problematisch ist die unbekannte Größe „Zukunft“, die nur bedingt kalkulierbar ist.

Ob und inwieweit es sinnvoll ist, einen Kredit aufzunehmen, dafür gibt es Hinweise:

Investition…Jeder kennt den Begriff „eine Investition in die Zukunft“ zu tätigen. Eine solche Investition kann zum Beispiel ein Bildungskredit sein, mit dessen Hilfe ein (Hochschul-)Abschluss zu erlangen ist, der ein höheres Einkommen sichert. Aber auch die Immobilienfinanzierung kann dazu gehören, denn sie spart ggf. spätere Mietzahlungen.

Wichtig ist die Abwägung der Alternativen, die auf einen möglichst gemeinsamen Nenner gebracht werden müssen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK