Quo vadis? Deutsche Anwaltschaft: Insolvenzverfahren, Anwaltsdichte, Frauenquote - wenn wachsende Anwaltschaft auf schrumpfende Bevölkerung trifft ... Anwaltschaft anschaulich - mit Charts

Anwaltsundichte in den nicht mehr ganz so neuen Bundesländerländern weiterhin notständig-katastrophal! - Bald Anwaltszwangszuweisung für Sachsen-Anhalt? ;-) - Immer wieder 'schön' sich zu veranschaulichen wie der Genderismus einerseits zu immer mehr zu- und losgelassenen Anwältinnen (amüsanterweise mit steigender Zahl von Fachanwältinnen für Familienrecht bei schrumpfender Zahl von Familien) geführt hat, andererseits sich natürlich der Geburtenrückgang mit konstant hohem Anteil an legalen Abtreibungen mit der Folge schrumpfender Mandantenzahlenbzw. Umsätze pro Anwalt/-ältin ... Während die Reduzierung der Ehen, Lebensgemeinschaften und Kinderzahl bei den 'Familienverfahren' schon durchgeschlagen hat und noch nicht vollständig durch (altersbedingte) Verfahren am anderen Ende (Betreuung etc.) kompensiert werden kann, konnte in Folge der Alleinerziehung im Bereich z.B. der Gewaltkriminalität (im Opfer wie im Täterbereich vor allem 'junges' Deliktfeld) die Notwendigkeit von anwaltlicher Vertretung (noch) aufrechterhalten werden.... Folge der Alleinerziehung im Bereich z.B ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK