Anwalt ist nicht Aldi. Oder: Warum das Discount-Prinzip bei Anwälten scheitert

Auf einen Satz gebracht liegt es an der Doppelrolle des Rechtsanwalts. Er ist zum einen Unternehmer und zum anderen Organ der Rechtspflege. Als Unternehmer in der sozialen Marktwirtschaft steht es ihm natürlich zu, seine Dienstleistung im vom Staat hierfür gesetzten Rahmen zu einem beliebigen Preis anzubieten.

Als Organ der Rechtspflege ist es allerdings von entscheidender Bedeutung, dass die Anwältin oder der Anwalt genug Zeit auf die einzelnen Mandate verwendet. Nur so kann er seine Rolle gegenüber dem Richter, dem Ratsuchenden und ggf. dem Staatsanwalt ausfüllen.

Natürlich kann Anwältin oder Anwalt sagen: “Ich bearbeite viele Mandante in kurzer Zeit und komme so auf einen guten Verdienst ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK