Vergleich über volle Klageforderung – was den gegnerischen Kollegen da geritten hat?

Für meine Mandantin habe ich Klage auf Rückabwicklung eines PKW-Kaufvertrages beim Amtsgericht Wedding eingereicht, wo letzte Woche Termin zur mündlichen Verhandlung stattfand.

Meine Mandantin hatte im Mai 2012 vom Beklagten einen PKW zum Preis von 3.500,00 € gekauft. Bei Abschluss des Kaufvertrages sicherte der Beklagte mündlich zu, dass das Fahrzeug in einem einwandfreien Zustand sei und man mit dem Fahrzeug sofort 700 km nach Westdeutschland fahren könnte.

Als das Fahrzeug am darauffolgenden Tag zu einer Gebrauchtwagenuntersuchung vorgestellt wurde, zeigten sich aber diverse Mängel, so war u.a. das Lenkgetriebe undicht, eine Türbremse und ein Fensterheber defekt und auch Scheinwerferlichter defekt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK