Trojaner auf Webseiten der Sparkasse

Kunden der Sparkasse sollten schnellstens überprüfen, ob ihre Virenscanner aktiv und auf dem neusten Stand sind.

Ansonsten könnte es passieren, dass unbemerkt Schadsoftware auf ihren Rechnern ihr Unwesen treibt.

Hacker platzieren Schadsoftware

Die Webseiten der Sparkasse wurden Opfer von Hackern. Die Unbekannten platzierten einen Trojaner auf einzelnen Seiten von sparkasse.de. Potentiell gefährdet sind die 30.000 Besucher der Webseiten, die am Montag, 18.02.2013, zwischen 12:45 Uhr und 17:05 Uhr auf einer Seite von sparkasse.de waren.

Online-Banking nicht betroffen

Die betroffenen Seiten wurden durch die Sparkasse umgehend vom Netz genommen und erst nach vollständiger Prüfung wieder online gestellt. Laut Angaben der Sparkasse waren weder Online-Banking-Angebote noch Homebanking-Programme betroffen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK