KEINE Vergewaltigung im Solarpark (REUTLINGEN)„Er war ja weg, und die Arbeit musste ja gemacht werden“

"Wenig lebensnah erschien dem Richter zudem, „dass man nach einer Vergewaltigung dennoch den Rest der Schicht herunterreißt."
Wieso und warum wundert sich da überhaupt noch jemand außer den paar versprengten EMMAnerinnen über eine auf 13% gefallene Verurteilungsquote? Schöner Service übrigens des Schwäbischen Tagblatts am Ende des Artikels: die Auflistung der Beteiligten.
"Security-Chef falsch belastet Schöffengericht: Freispruch nach Vergewaltigungsvorwurf Laut Schöffengericht hat eine Ex-Beschäftigte den Chef einer Security-Firma aus dem Kreis Reutlingen zu Unrecht der Vergewaltigung bezichtigt. Sogar der Staatsanwalt forderte gestern Freispruch." [...] Info: Richter am Amtsgericht: Eberhard Hausch; Schöffen: Atiye Özlem Isfendiyar und Dieter Kromer. Staatsanwalt: Daniel Ebinger. Verteidiger: Steffen Kazmaier. 20.02.2013 - 08:30 Uhr http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/reutlingen_artikel,-Schoeffengericht-Freispruch-nach-Vergewaltigungsvorwurf-_arid,204698 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK