Schönherr ernennt 7 neue lokale Partnerinnen an den Standorten Bukarest, Ljubljana und Warschau

Schönherr baut die Führungsposition in Zentral- und Osteuropa weiter aus und ernennt 7 neue lokale Partnerinnen in den Büros in Polen, Slowenien und Rumänien.

Agata Demuth verstärkt als neue Partnerin das Warschauer Schönherr-Team, Maja Žgajnar kehrt als Partnerin zurück ins Ljubljana Büro. In Bukarest steigen gleich fünf langjährige Anwältinnen in die Partnerebene auf: Oanu Alexandru, Simona Chirică, Monica Cojocaru, Mădălina Neagu und Silvia Popa.

“Im Osten geht noch immer die Sonne auf. Wir setzen weiterhin auf den qualitativen Ausbau unserer Büros in Zentral- und Osteuropa. Die richtigen Leute am richtigen Platz – das ist unser Erfolgsrezept“, erklärt Christoph Lindinger, Managing Partner bei Schönherr.

Polen Agata Demuth (40) tritt Schönherr Polen als neue Partnerin der Praxisgruppe Real Estate bei. Ihr fachlicher Schwerpunkt liegt im Bereich Immobilientransaktionen; Kauf- und Nutzung von Immobilen, Durchführung und Finanzierung von Investitionsprojekten, ebenso wie Restrukturierungen, Fusionen und Übernahmeverfahren am Immobilienmarkt. Zuvor war Demuth Partnerin bei der Warschauer Anwaltskanzlei Domański Zakrzewski Palinka (DZP). Zwei Juristen ihres Real Estate-Teams folgten Demuth zu Schönherr: Konrad Bisiorek (34) and Jan Bagatela (31). Demuth absolvierte ihr Rechtsstudium an der Adam Mickiewicz University in Poznań. Demuth ist seit 2001 in Polen als Rechtsanwältin zugelassen.

Rumänien Oana Alexandru (34) ist auf die Bereiche Real Estate und Umweltrecht spezialisiert. Seit 2004 ist sie als Anwältin bei Schönherr tätig. Während dieser Zeit beriet sie bei einigen der größten Immobilientransaktionen am rumänischen Markt. Alexandru betreut zudem regelmäßig Mandate aus der Ölindustrie, insbesondere in Fragen des Umweltrechts ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK