Moto GP 2013 – wie ist die Gesetzeslage bei Online-Sportwetten?

Innerhalb der FIM-Motorrad-Weltmeisterschaft ist die MotoGP seit 2002 die höchste Klasse und wird daher auch häufig als Königsklasse des Motorradrennsports bezeichnet. Das erste diesjährige Aufeinandertreffen der MotoGP-Piloten liegt nun hinter uns und einer der Saison-Rookies, Marc Marquez, konnte dabei viel Eindruck schinden. Er belegte auf Anhieb einen Rang in der Spitzengruppe und hat nun den Respekt seiner härtesten Konkurrenten. Wer sein Geld auf den Neuzugang setzen möchte, kann das im Internet tun. Aber ist das vor dem geltenden deutschen Gesetz eigentlich gänzlich unbedenklich?

Die Quoten für Marquez steigen

Den besagten Test konnte Marquez als Viertschnellster absolvieren, obwohl er vorab angekündigt hatte, den dreitägigen Sepang-Test eigentlich nutzen zu wollen, um erst einmal ein Gefühl für das Motorrad zu entwickeln ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK