Multiple Respondents: Gucci gewinnt UDRP-Verfahren um 128 Gucci-Domains gegen eine Vielzahl von Domaininhaber

Die Inhaberin der Rechte an den GUCCI-Marken, Guccio Gucci S.p.A, ist im Wege des UDRP-Verfahrens gegen eine Vielzahl von Domaininhabern vorgegangen und hat die Übertragung sämtlicher streitgegenständlicher Domainnamen erwirkt (Guccio Gucci S.p.A v. Andrea Hubner, Beijing Harmony Software Co.Ltd., jiang wang, brian miller, Pornsawang Chotima, Domain Whois Protection Service, Whois Agent, Jie Zhou, Jayzhou, Hi to every day in Zhengzhou Medical Devices Co., Ltd., tian jin hua jin you xian gong si, lihong jay, hu, lizhu hu, da tou, Tamia Liu, Wang Jie, Yijiwangluo, WIPO Case No. D2012-2212).

Interessant an dieser Entscheidung ist vor allem, dass das Schiedsgericht die Inanspruchnahme von einer Vielzahl von Domaininhabern in einem Verfahren zugelassen hat (sog. “muliple Respondents”). Üblicherweise kann ein UDRP-Verfahren nur gegen eine Person geführt werden. Ausnahmsweise werden jedoch auch Beschwerden gegen mehrere Beschwerdegegner zugelassen, wenn es der Verfahrensökonomie dient (dies dürfte wohl in den meisten Fällen gegeben sein), die Domainnamen oder Webseiten, die unter den Domainnamen abrufbar gehalten werden, unter gemeinsamer Kontrolle stehen und die Zusammenlegung keine der Parteien benachteiligt.

Im vorliegenden Fall ging das Schiedsgericht davon aus, dass diese Voraussetzungen vorliegen:

UDRP jurisprudence suggests consolidation of multiple respondents may be appropriate, under paragraphs 3(c) and 10(e) of the Rules, even where differently named domain name registrants are involved, where the particular circumstances of a given case indicate that common control is being exercised over the disputed domain names or the websites to which the domain names resolve (Speedo Holdings B.V. v ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK