Schon wieder verklagt? Rechtsmißbrauch!

In einer vertragsrechtlichen Angelegenheit hatte ich für den Mandanten eine Klageschrift gefertigt und die Klage unter der Bedingung der Bewilligung von Prozeßkostenhilfe eingereicht. Der Gegner hat nun über seinen Anwalt zu dem Antrag Stellung genommen und schwingt das scharfe stumpfe Schwert des angeblichen Rechtsmißbrauchs.

Mein Mandant habe seinen Mandanten bereits mit drei anderen Klagen überzogen. Alle Klagen beträfen völlig unterschiedliche Sachverhalte (Miete, Gewaltschutz sowie Zahlung aus Schuldanerkenntnis). Daraus folge, daß die vierte Klage rechtsmißbräuchlich sei.

Den Schluß kann ich bereits nicht ganz nachvollziehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK