Die Leiche im Haus von Oscar Pistorius – Ein Weltstar im freien Fall

Paralympics-Logo

Oscar Pistorius, doppelt beinamputierter 400-Meter-Läufer aus Südafrika, der immer wieder auch über kürzere Strecken an den Start geht, ist sicher einer der bekanntesten Sportler der Welt. Nicht nur, weil er haufenweise goldene und andersfarbige Medaillen bei den Paralympics gewonnen hat, sondern auch, weil er mit seinen Karbonprothesen im vergangenen Jahr bei Olympia in London gegen nicht behinderte Konkurrenten antreten durfte und damit vielfältige Diskussionen auslöste.

Der Mann, der schon so viele Schwierigkeiten bewältigt hat, steht jetzt vor einem ganz anderen Problem. In seinem Haus in Pretoria wurde nämlich die Leiche seiner Freundin Reeva Steenkamp, ein 30 Jahre altes südafrikanisches Model, gefunden, und es scheint klar zu sein, dass Pistorius sie erschossen hat. Ein Zeit lang hatten südafrikanische Medien laut spiegel-online die Version verbreitet, der gute Oscar habe die studierte Jusristin für einen Einbrecher gehalten und versehentlich erschossen, aber dafür spricht derzeit wohl nicht mehr. Vielmehr steht Pistorius deutlich unter Mordverdacht und soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK