Amendement des chinesischen Arbeitsvertragsgesetzes vom 28.12.2012 betreffend Arbeitnehmerüberlassungsrecht in der Volksrepublik China

Der ständige Ausschuss des Volkskongresses China hat zugunsten der Leiharbeitnehmer die Regelungen über Arbeitnehmerüberlassungen in dem chinesischen Arbeitsvertragsgesetz geändert. Die in China angesiedelten ausländischen Unternehmen, die Arbeitnehmerüberlassungen von einer Verleihagentur erhalten, sollen wegen Compliance die neuen Regelungen berücksichtigen.

1. Verschärfte Voraussetzungen der Arbeitnehmerüberlassungen:

Eine Arbeitnehmerüberlassung setzt voraus:

dass die Tätigkeiten sich nur um vorübergehende Tätigkeiten, Hilfstätigkeiten oder Ersatztätigkeiten handeln. „Vorübergehend“ heißt maximal 6 Monate; Hilfstätigkeit ist von dem Hauptgeschäft des Unternehmens zu unterscheiden; Ersatztätigkeit ist die Vertretung auf Zeit, der wegen Krankheit oder Urlaub ausfallenden Mitarbeiter ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK