AG Hamburg: Aussage „Arme Sau“ über Dieter Bohlen ist zulässige Meinungsäußerung

Rechtsnormen: §§ 823 Abs. 1, 1004 Abs. 1 Satz 2 BGB; Art. 2 Abs. 1, 1 Abs. 1, 5 Abs. 1 GG Mit Urteil vom 19.07.2012 (Az. 32 C 57/12) hat das Amtsgericht Hamburg entschieden, dass es sich bei der Aussage „Er braucht es eben, im Zenit der Aufmerksamkeit zu stehen. Aber im Grunde ist er eine arme Sau – und das weiß er auch“ im Kontext einer Berichterstattung um eine zulässige Meinungsäußerung handelt und somit das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Betroffenen nicht unzulässig verletzt. Zum Sachverhalt: Ende 2008 erschien in einer von der Beklagten herausgegebenen Zeitschrift ein Artikel mit der Überschrift „…-Erschütterndes Interview“. Anlass war ein Interview des Klägers (Musikproduzent Dieter Bohlen) mit einer anderen Zeitung, in dem es u.a. um dessen Lebenskrisen ging. Im Rahmen des Artikels kommt auch ein ehemaliger Chorsänger Bohlens zu Wort, der sich über deren Zusammenarbeit äußerte. Hierzu heißt es in dem Artikel: „Als es ihm schlecht ging, rief er mich oft an und heulte sich bei mir aus. Er braucht es eben, im Zenit der Aufmerksamkeit zu stehen. Aber im Grunde ist er eine arme Sau – und das weiß er auch“. Der Kläger fühlt sich hierdurch in seinem allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt, da ein privater Anruf und damit seine Privatsphäre tangiert werden. Überdies sei die Bezeichnung „Arme Sau“ eine unzulässige Schmähkritik. Demgegenüber vertritt die Beklagte die Ansicht, die angegriffene Äußerung sei deutlich als Zitat gekennzeichnet. Außerdem stelle sie eine Meinungsäußerung dar und tangiere nur die Sozialsphäre des Klägers. Das Amtsgericht entschied nun zugunsten der Beklagten. Nach Ansicht des Gerichts handelt es sich bei der streitgegenständlichen Aussage „Er braucht es eben, im Zenit der Aufmerksamkeit zu stehen. Aber im Grunde ist er eine arme Sau – und das weiß er auch“ im Kontext der Berichterstattung um eine zulässige Meinungsäußerung. Somit werde der Kläger nicht in seinem allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK