LSG Halle: Arbeitslosengeld wie ein Richter?

Landessozialgericht - Pressemitteilung Nr.: 002/2013 Halle, den 14. Februar 2013 (LSG LSA) Arbeitslosengeld wie ein Richter? Keine fiktive Berechnung nach erzielbarem Einkommen als Richter Das LSG Halle hat zur Berechnung des Arbeitslosengeldes eines Rechtsreferendars eine fiktive Leistungsbemessung abgelehnt und entschieden, dass das Arbeitsentgelt maßgeblich ist, welches vor Abschluss des juristischen Vorbereitungsdienstes erzielt worden ist. Begründung: Ein Rechtsreferendar beantragte nach bestandener Zweiter Juristischer Staatsprüfung Arbeitslosengeld und verlangte eine fiktive Berechnun ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK