Datenschutz von E-Mails: sicheres Versenden

Versendete E-Mails können von jedermann gelesen werden, wie eine Postkarte – der Datenschutz von E-Mails ist also im Grundsatz nicht gegeben. Wie kann man dies verhindern? Um den Datenschutz bei E-Mails zu gewährleisten und Inhalte privat zu halten, kann eine Reihe von Vorkehrungen getroffen werden. Dies ist zum einen möglich über verschlüsselte Anhänge und zum anderen über Verschlüsselung der E-Mails selbst, bzw. zumindest zur Einführung einer elektronischen Signatur. Damit wird ein hoher Datenschutz von E-Mails erreicht.

Dateianhänge sollten mittels eines Programms verschlüsselt werden. Dem Empfänger wird auf anderen Wegen das Passwort mitgeteilt, mit dem dieser den Anhang öffnen kann. Am weitesten verbreitet sind WinZip oder Winrar. Die Anhänge sollten stets nach der 256-kbit-Methode und einem sicheren Passwort verschlüsselt werden. Die Verschlüsselung kann auch mobil an Smartphones eingebunden werden, dazu wird die offizielle (kostenlose) App von WinZip oder das leistungsfähigere iZip installiert. Damit können auch verschlüsselte Dateianhänge über das Smartphone gelesen werden (Artikel zur mobilen Datensicherheit folgt). Dies gilt genauso für Cloud Dienste wie Google Drive, Dropbox usw.! (Dazu folgt ein eigener Artikel ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK