Hätten Sie es gewusst? – Karenzentschädigung bei einem nachvertraglichen Wettbewerbsverbot

Wie das grundsätzlich mit dem Wettbewerbsverbot ist, wurde bereits an anderer Stelle erörtert, allerdings kommen immer wieder speziellere Fragen zu diesem Thema. Ein Aspekt soll daher hier mal etwas ausführlicher beleuchtet werden. Bei der Karenzentschädigung sind im Vorfeld eine Reihe von Dinge zu beachten, vorliegend soll es allerdings nur um die praktische Handhabung der Entschädigung gehen. Der Arbeitnehmer muss die Karenzentschädigung beim früheren Arbeitgeber geltend machen. In der Regel wird er zeitgleich die aktuelle Verdienstbescheinigung vorlegen müssen.

Hier ist zu beachten, dass der Arbeitnehmer sich auf die Entschädigung das anrechnen lassen muss, was er durch anderweitige Verwertung seiner Arbeitskraft erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt. So steht es im § 74 c HGB ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK