Bei Mandanten mit RSV: “Das ist schön für Sie, da haben Sie einen Großteil der Kosten ja schon abgedeckt!”

Dieser Satz bringt natürlich eine Sache auf den Punkt. Auch mit Mandanten, die eine Rechtsschutzversicherung haben, kann man als Anwalt eine Vergütungsvereinbarung abschließen.

Meiner Erfahrung nach sind Mandantinnen und Mandanten auch gerne bereit, darüber hinaus noch sozusagen “aus eigener Kasse” die Differenz zu bezahlen. Die Voraussetzung ist natürlich auch hier: Gewinnen – und somit in diesem Fall eine Vereinbarung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK