Österreich/Zentral- und Osteuropa: Schönherr baut Streitabteilung aus

Natterer Andreas, Walbert Michael

Schönherr, eine der führenden zentraleuropäischen Anwaltskanzleien, baut den Bereich Litigation weiter aus. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung gerichtlicher und außergerichtlicher Streitbeilegung bündelt Schönherr die Kräfte in einer eigenen Streitabteilung. Die beiden Wiener Partner Andreas Natterer (45) und Michael Walbert (35) werden die Abteilung leiten und gemeinsam mit gerichtserfahrenen Experten aus den unterschiedlichen Fachbereichen in Österreich sowie in den zentral- und osteuropäischen Kernmärkten weiter ausbauen.

Streitige VerfahrenDie gerichtliche Durchsetzung oder die Abwehr von Ansprüchen bildet seit Kanzleigründung einen Schwerpunkt der Tätigkeit von Schönherr. Optimale Vertretung in Prozessen, sei es vor staatlichen Gerichten, sei es vor Schiedsgerichten, setzt nicht nur profunde Kenntnisse des anwendbaren Prozessrechts und Gerichtserfahrung voraus, sondern auch Wissen um das anwendbare materielle Recht. Deswegen wurden streitige Verfahren bei Schönherr seit jeher von Spezialisten auf ihren jeweiligen Rechtsgebieten geführt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK