Wettbewerbszentrale Büro München mahnt fehlende Angabe von Zusatzstoffen ab

Wir haben von einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung gegen einen Onlinehändler durch die Wettbewerbszentrale Büro München (Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e. V.) Kenntnis erlangt.

Der Abgemahnte vertreibt online u. a. verschiedene Whiskys. Hierbei wird ihm ein vermeintlicher Verstoß gegen die ZZulV (“Zusatzstoff-Zulassungsverordnung”) vorgeworfen.

Der Zusatz eines Farbstoffes ist durch den Ausdruck “mit Farbstoff” kenntlich zu machen, sofern ein Lebensmittel auch an Verbraucher verkauft wird. Im Falle des Abgemahnten wird von der Wettbewerbszentrale beanstandet, dass diverse Whiskys eben keine Kennzeichnung “mit Farbstoff” enthalten haben. Dies wird als Rechtsverletzung angesehen.

Nach Meinung unserer Vertragsanwälte ist die vorliegende Abmahnung jedoch unberechtigt, da kein Verstoß gegen die ZZulV und die LMKV vorliegt. Näheres erfahren Sie in einem kostenlosen Info-Telefonat.

Wurden auch Sie abgemahnt?

Folglich sind von Ihnen die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages gefordert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK