Risikomanagementstudie: Stress fördert riskantere Entscheidungen

Wie kanadische Wissenschaftler jetzt herausfanden, neigen gerade Manager dazu, sich für die riskantere Alternative zu entscheiden, wenn sie vor der Wahl unter Druck gesetzt werden. Haben sie diesen äußeren Druck nicht, wägen sie gründlicher ab, reflektieren mehr und wählen besser, wie es der Studienautor Theodore Noseworthy von der Universität von Guelph zusammenfasst. Darüber berichtet auch „Karrierebibel“. Die sonst differenziert-analytische Problemlösungskompetenz reduziert sich unter Stress erheblich., weil die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen und Probleme zu lösen zwei völlig separate Instanzen sind.

An einem der ersten Experimente nahmen 80 erfahrene Manager teil. Sie wurden mit typischen Entscheidungen aus dem Geschäftsalltag konfrontiert, wobei eine Variante mit besonderen Risiken behaftet war, ja sogar unethische Konsequenzen beinhaltete ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK