Gangster Squad – Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen?

Sean Penn 2009, Urheber: Chrisa Hickey at http://www.flickr.com/photos/chrisahickey/

Wer Tiefgang-Kino erwartet, der ist in Ruben Fleischer´s 40er-Jahre-Epos “Gangster Squad” sicher fehl am Platze, und rechtsstaatliche Mindeststandards lassen sich der Handlung auch nicht abgewinnen. Da wird – der ganz reale Kampf gegen Al Kaida lässt grüssen – wild drauf losgeballert, wenn es darum geht, den Gegner zu vernichten, da ist keine Zeit für legale Sentimentalitäten. “Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen”, diese Formel ist uns aus dem Notwehrrecht bekannt, und also kämpfen die Guten mit brachialer Gewalt gegen die bösen Buben um den Gangsterchef Mickey Cohen, der von einem brillianten Sean Penn gespielt wird, und der nichts weniger im Sinn hat, als die Stadt Los Angeles mit Bestechung von Polizei und Justiz, Mord, Drogen, Glücksspielmonopol und rücksichtsloser Angstmache in die Hand zu bekommen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK