Freispruch im Mordprozess um Musikmanager

Vor 19 Jahren soll ein Musikmanager bei einem Raub ermordet worden sein. Vor dem Landgericht Hamburg stand nun ein 41-jähriger Mann wegen des Verdachts des Raubmordes. Der Verdacht entstand aufgrund von DNA-Spuren, die am Tatort gefunden wurden. Der Angeklagte war wegen anderer Straftaten im April 2012 festgenommen worden. Laut Anklage soll das Opfer den damals 22-Jährigen am Hamburger Hauptbahnhof angesprochen und um bezahlten Sex geben haben. Die beiden fuhren daraufhin in die Wohnung des Musikmanagers. Später fand man die Leiche des Freiers nackt in der Wohnung gefesselt. Als Todesursache wurde Erdrosselung von der Gerichtsmedizin festgestellt. In der Wohnung fehlten etliche Wertgegenstände ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK