Rezension Zivilrecht: Internet- und Kommunikationsrecht

Hoeren, Internet- und Kommunikationsrecht, 2. Auflage, Otto Schmidt 2012 Von Rechtsanwalt Florian Decker, Saarbrücken Der Autor, Univ.-Prof. Dr. Thomas Hoeren, ist Direktor des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht in Münster und hat als solcher viele Jahre eine Vorlesung zum „Internetrecht“ im universitären Bereich angeboten. Zu diesem Zwecke (so berichtet der Autor im Vorwort) wurde ein umfangreiches Vorlesungs-Skript erstellt. Der Otto Schmidt Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Skript als Buch zu veröffentlichen. Nachdem die erste Auflage erfolgreich vermarktet wurde, hat der Verlag nun zusammen mit dem Autor im Februar 2012 die überarbeitete zweite Auflage herausgegeben. Eingearbeitet wurden nun veränderte Gesetze und Rechtssprechungsentwicklungen bis Oktober 2011. Einige wichtige Änderungen die bis Januar 2012 erfolgten seien – so das Vorwort - in der Korrekturphase noch nachgetragen worden. Nun enthalten die vorbereitenden Worte des Autors ausnahmsweise keine Angabe dazu, an wen sich das Buch nun konkret richtet. Anhand der beschriebenen Provenienz des Werkes mag man daher vermuten, dass es vornehmlich Lehrbuch sein soll und sich an universitäre Kunden richtet. Bei der Lektüre stellt man indes schnell fest, dass sich das Werk ohne weiteres auch in der Praxis verwenden lässt. Es glänzt durch eine große Vielzahl an Rechtsprechungszitaten und erlaubt es, - wird das Werk zur Recherche einer konkreten Rechtsfrage benutzt - auch über die vorhandene Darstellung hinaus weitere Fundstellen aufzutun und ein Thema auch vollständig aufzuarbeiten. Es erfüllt daher durchaus auch die Funktion, welche ansonsten ein Handbuch zum Thema haben mag. Im Aufbau ist das Werk klassisch „lehrbuchhaft“ gehalten, was nur folgerichtig ist ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK