“Alone in the Dark” Entscheidung – veröffentlicht

Das "Alone in the Dark" - Urteil des BGH liegt nunmehr im Volltext vor. Bereits im Juli 2012 hatte der BGH entschieden, dass File Hoster unter bestimmten Voraussetzungen für Urheberrechtsverletzungen haften müssen.

In dem Verfahren hatte der Softwareproduzent den File Hoster Rapidshare in Anspruch genommen. Auf dessen Servern wurde illegal das Spiel "Alone in the Dark" verbreitet. Nach einem Hinweis durch ATARI löschte Rapidshare die Datei und installierte einen Wortfilter der ein neues Hochladen der Datei mit der Wortkombination "Alone in the Dark" verhindern sollte. Weitere Schritte unternahm der File Hoster jedoch nicht. Insbesondere wurden die Server nicht nach weiteren bereits auf dem Server vorhandenen, Kopien des Spiels durchsucht.

Dies ging dem Spieleproduzenten nicht weit genug und er klagte. Während ATARI in der ersten Instanz vor dem Landgericht Düsseldorf noch obisegte, lehnte das OLG Düsseldorf eine Haftung des Filehosters ab. Dem widersprach der BGH mit seinem Urteil aus dem vergangen Jahr. Zwar besteht für einen Filehoster keine generelle Prüfpflicht auf Urheberrechtsverstöße, so die Ausführungen der Richter ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK