Plan der BA: Hartz-IV-Empfänger sollen noch mal in die Lehre gehen

Jüngere Hartz-IV-Empfänger zwischen 25 und 34 Jahren sollen eine zweite Chance bekommen. Arbeitsagentur-Vorstand Heinrich Alt setzt darauf, ihnen verstärkt Ausbildungsplätze anzubieten. Das wäre ein Kurswechsel der BA. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will Hartz-IV-Empfänger noch einmal in die Lehre schicken. In den kommenden vier Jahren könnten so mindestens 100.000 junge Männer und Frauen im Alter von 25 bis 34 Jahren doch noch einen Berufsabschluss erwerben. Das geht aus einem Brief von BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt an die Jobcenter hervor. Pro Jahr sollen nach Bundesagentur-Plänen rund 25.000 Hartz-IV-Empfänger in dieser Altersgruppe eine Berufsausbildung starten. "Angesichts der bundesweit rund eine Million Arbeitslosen ohne Ausbildung in den Jobcentern ist es mir ein wichtiges Anliegen, dass zusätzlich investiert wird in abschlussorientierte Aus- und Weiterbildung", heißt es in dem Schreiben ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK