Die Schande des arabischen Frühlings: Massenvergewaltigungen auf dem Tahirplatz

Vor gut zwei Wochen jährte sich die “Revolution” gegen den früheren ägyptischen Präsidenten Hosni al Mubarak zum zweiten Mal, und wenn das stimmt, was zeit.de über die Feierlichkeiten auf dem Tahrirplatz berichtet, dann überkommt einen leicht das Grauen. Mindestens 25 Frauen sollen während der kollektiven Begeisterung nämlich öffentlich von ganzen “Männerhorden” vergewaltigt worden sein, ohne dass die Staatsgewalt eingriff. Das oben wiedergegebene youtube-Video zeigt, wie ein Mann versucht, mit einem Flammenwerfer eine Gruppe von Männern auseinanderzutreiben, die sich offensichtlich um eine Person scharen und lautstark lamentieren. Man hört eine schreiende Frauenstimme, es ist nicht so richtig zu erkennen, was da vor sich geht. Bei dem Mann mit dem Flammenwerfer soll es sich um einen Teeverkäufer handeln, der einer Frau zu Hilfe kommt, die von einer Überzahl von Männern bedrängt und möglicherweise auch vergewaltigt wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK