BAG: Altersabhängige Urlaubsstaffelung ist unwirksam

Die Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) zur altersabhängigen Urlaubsstaffelung im Tarifbereich vom 20. März letzten Jahres wirkt immer noch wie ein Paukenschlag: Altersabhängig unterschiedliche Urlaubsansprüche von 26, 29 und 30 Tagen, wie sie in § 26 Abs. 1 TVÖD vorgesehen sind, lassen sich nicht mit einem gesteigerten Erholungsbedürfnis rechtfertigen. Sie stellen somit gegenüber lebensjüngeren Arbeitnehmern einen Verstoß gegen das Diskriminie ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK