Europol deckt großen Wettbetrug beim Fußball auf

Europol veröffentlichte einen Zwischenbericht zu manipulierten Fußballspielen und einem flächendeckenden Wettbetrug im Fußball. Dabei scheinen sie den größten Wettskandal der Fußballgeschichte aufgedeckt zu haben. Es sollen über 380 Spiele betroffen sein, darunter auch EM- und WM-Partien. Ein asiatisches Kartell soll hohe Summen auf Spiele gesetzt und die Ergebnisse dann gezielt manipuliert haben. Dabei sollen Millionengewinne erwirtschaftet worden sein. Insgesamt hat Europol 425 korrupte Offizielle ermitteln können. Neben den Schiedsrichtern sollen auch Spieler bei den Manipulationen mitgeholfen haben. Teilweise wurden 100.000 Euro pro Spiel an die Schiedsrichter oder Spieler ausgezahlt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK