Die Sommerrodelbahn auf der Loreley

Eine Baugenehmigung zur Errichtung einer Sommerrodelbahn ist rechtens, wenn weder ein Verstoß gegen nationales und europäisches Naturschutzrecht noch eine Beeinträchtigung eines UNESCO-Welterbes festgestellt werden kann.

So das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in dem vorliegenden Eilrechtsschutzverfahren mit dem der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sich gegen den Bau einer Sommerrodelbahn mit Zubehöranlagen auf dem Loreley-Plateau in Bornich wendet. Das für die Sommerrodelbahn ausgewiesene Gebiet liegt innerhalb des Kernbereichs des UNESCO-Welterbes „Oberes Mittelrheintal“. Der Rhein-Lahn-Kreis erteilte der Betreiberin am 16.10.2012 eine für sofort vollziehbar erklärte Baugenehmigung zur Errichtung dieser Anlage. Der BUND begehrte als anerkannter Umweltverband die Anordnung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs gegen die Baugenehmigung. Diesen Eilantrag lehnte das Verwaltungsgericht ab. Dagegen ist Beschwerde eingelegt worden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK