“Die ist mir mit dem Kopf einfach in meine Faust gelaufen”…..

“Also, die ist mir mit ihrem Kopf einfach in meine Faust gelaufen, da hab ich nichts dagegen machen können, was hätt ich denn noch machen sollen, nachdem ich sie eh scho’ gefesselt ghabt hab, Herr Richter, des war die reine Notwehr, dass ich da gstanden bin, echte Passivnotwehr, wie die in mich rein ist, mit ihrem Bims in mei’ Faust.”

So,….oder so ähnlich. So könnte es wieder mal klappen mit der Strategie und der Einlassung des Polizeibeamten. Der Taktik der Verteidigung desselben. Nach dem Muster eines altbekannten bayerischen Witzes, den hier schier jeder kennt. (“Der ist mir halt einfach ins Messer gelaufen“) . Die Verteidigung dieses Münchner Polizisten.

Schliesslich, das üben wir ja nicht zum ersten Mal, wie das geht, wenn einer bissl rabiat umgeht mit einem anderen. Einer von der Polizei mit Bürgern? Aber neiiiiiin, die schlimmen Bürger, die so bürgerwehrhaft widerstandsfähig sind, mit ihren Freunden und Helfern. So rabiat gleich, dass ein Polizeibeamter selbst dann nichts machen kann, wenn er nicht noch weniger machenkann, als still halten – und das ist dann schon zu viel und hinterlässt frappante Spuren. Im Gesicht von manchen. Sie erinnern sich an den einen oder anderen Fall, wo auch der eine oder andere Bürger so arg rabiat mit Polizeibeamten umging, bis es bös ausging. Also – spurentechnisch bei den körperlich hinterlassenen und ärztlich oder in Krankenhäusern behandelten Spuren. Und wenn ein Bürger schon so rabiat ist, dass er nicht freundlich genug schaut, ….? Hatten wir doch alles schon in früheren Lektionen hier. (Gute Laune ab….wieviel Uhr bei Ihnen morgens? | Jus@Publicum)

Einfach immer wieder üben, wie man das dann händelt. (Sagte ich nicht schon in jenem Fall, was für präventive Wirkungen manche Urteile haben – oder auch nicht?) . Also …. same procedure as…… last case: Diesmal eben bei einer 23jährigen Bürgerin. Und weil Sie regelmässig hier mitlesen, wissen Sie auch, was da nun strafrechtlich passiert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK