“Jetzt mach doch mal die Bluse zu” – Auch mal was zu Brüderle: Sexuelle Beleidigung, chauvinistische Geschmacklosigkeit oder absurde Scheindebatte mit fatalen Auswirkungen?

Brüderle, Foto: Mathias Schindler

Gestern Abend habe ich von Mallorca aus einen Blick in die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises geworfen, und der Hape Kerkeling hat es sich nicht nehmen lassen, neben dem Berliner Flughafen auch mehrfach dem Thema “Brüderle” und der damit verbundenen Sexismus-Debatte Raum zu geben. Wir haben davon in den letzten Tagen ja auch noch nicht genug gehört, da scheint sich mitten im schmuddeligen Januar ein opulentes Sommerloch aufgetan zu haben, das endlich, endlich, endlich eine ganz wichtige Debatte über das bislang anscheinend noch weitgehend unerforschte Verhältnis zwischen den Geschlechtern eröffnet hat.

Da soll der Brüderle – schämen soll er sich – doch tatsächlich einer Journalistin gesagt haben, sie könne jedes Dirndl füllen, und jetzt, nach einem Jahr, hat der STERN mit seiner Berichterstattung dafür gesorgt, dass ganz Deutschland sich Gedanken über die Oberweite der Dame, nein, das war jetzt sexistisch, also ich meine, Gedanken über die Gedanken von Brüderle macht, also was der sich dabei wohl gedacht haben mag, als er das gesagt hat und so ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK