Bewährungsstrafe für Vater vom Winnenden-Amokläufer

Vor fast vier Jahren lief ein ehemaliger Schüler in einer Schule in Winnenden Amok. Dabei wurden 15 Menschen getötet. Die Waffe hatte der Täter von seinem Vater entwendet, der diese nicht sicher aufbewahrt haben soll. Deswegen wurde er wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

Der Vater war bereits im Februar 2011 zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt worden. Dieses Urteil wurde aber mittels Revision erfolgreich angegriffen. Nun verhandelte das Landgericht Stuttgart erneut gegen den 54-Jährigen. Das Urteil lautet jetzt auf einem Jahr und sechs Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung. Der Vater selbst bedauert das Unglück ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK